Was ist Excel Power Query? Ein Guide zur Erklärung von Power Query und die Funktionen

Power Query ist ein Tool in Microsoft Excel, das das Importieren von Daten aus verschiedenen Quelldateien und das Sortieren dieser Daten in ein Excel-Blatt in einem möglichst praktischen und brauchbaren Format vereinfacht.

Der Benutzer muss nur einmal eine Abfrage einrichten, d. h. die Regeln für die Sortierung, und die Abfrage jedes Mal aktualisieren, wenn die Aktion wiederholt werden soll.

Power Query ist ein benutzerfreundliches Business-Intelligence-Tool, für das der Benutzer keinen speziellen Code erlernen muss. Die Funktion wurde erstmals 2010 in MS Excel eingeführt und ist ein kostenloses Add-In in Excel 2010 und 2013. Seit 2016 ist es vollständig in Excel integriert. Und jetzt zum Power Query Guide.

Ein Benutzer möchte Verkaufsdaten aus einer Textdatei in ein Excel-Blatt importieren, um die monatlich an jeden Verkäufer zu zahlende Provision zu berechnen. Die Daten in der Textdatei lauten wie folgt:

Mitarbeiter-ID, Produkt-ID, Datum, Provisionssatz, verkaufte Einheiten, Preis pro Einheit

A10001, 10200301, 2020-01-30, 20.0%, 65, 100

A10002, 10200304, 2020-01-30, 20.0%, 77, 200

A10003, 10200301, 2020-01-30, 20.0%, 50, 100

A10002, 10200301, 2020-01-30, 20.0%, 44, 100

A10003, 10200304, 2020-01-30, 20.0%, 60, 200

A10001, 10200304, 2020-01-30, 20.0%, 35, 200

So berechnen Sie den Betrag, der den einzelnen Verkäufern zu zahlen ist:

– Suchen Sie den Namen des Mitarbeiters, der mit jeder ID verbunden ist, mit VLOOKUP.
– Verknüpfen Sie jede Produkt-ID mit dem Namen des Produkts.
– Verwenden Sie mathematische Formeln, um den Gesamtbetrag der zu zahlenden Verkäufe und Provisionen zu berechnen.

Nach dem Hinzufügen und Entfernen einiger Spalten müssen die endgültigen Daten wie folgt aussehen:

Diese Übung ist nicht schwierig, wird den Benutzer aber einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn die gleiche Sortierung und Filterung regelmäßig durchgeführt werden muss, wird es alltäglich.

Mit dem Power Query Tool muss der Benutzer die Übung nur einmal durchführen. Die Anweisungen, die verwendet wurden, um zu den endgültigen Daten zu gelangen, werden als Abfrage gespeichert, und jeden Monat können dieselben Daten generiert werden, indem die Aktualisierungsoption für die so erstellte Abfrage gewählt wird.

Andere Verwendungszwecke von Power Query

Der größte Vorteil des Power Query-Tools ist zweifellos die größere Effizienz. Excel selbst ist ein nützliches und effizientes Werkzeug zur Datenformatierung und -analyse; die Verwendung von Excel mit Power Query bringt dem Benutzer schnellere Ergebnisse.

Die folgenden Merkmale des Tools machen es für regelmäßige Anwendungen noch nützlicher:

1. Verbindung zu verschiedenen Datenquellen

Power Query ist so programmiert, dass es Daten aus verschiedenen Quellen exportieren kann, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Textdateien, Excel-Arbeitsmappen und CSV-Dateien.

Einmal eingerichtet, wird eine Abfrage im System gespeichert, und jedes Mal, wenn Daten in ähnlicher Weise importiert und formatiert werden müssen, können die Anweisungen mithilfe der Aktualisierungsoption wiederholt werden. Damit entfällt die Notwendigkeit sich wiederholender manueller Arbeit und der Prozess wird effizienter.

2. Kombinieren von Tabellen

Wenn Ergänzungen zu denselben Quelldaten in regelmäßigen Abständen, z. B. jede Woche oder jeden Monat, importiert werden müssen, wird es schwierig, die korrekte Replikation der Daten manuell sicherzustellen.

Wenn im obigen Beispiel ein einziger Bericht über die Höhe der Einnahmen erstellt werden soll, die jeder Verkäufer im Laufe eines Jahres erzielt hat, müssen die Daten jedes Monats zu denen der Vormonate hinzugefügt und die Zahlen korrekt addiert werden. Das ist manuell nur schwer zu bewerkstelligen, wenn es viele Mitarbeiter im Unternehmen gibt.

Power Query bietet die Möglichkeit, verschiedene Datensätze zu kombinieren. Die Umsatzberichte eines jeden Monats können mit denen der Vormonate kombiniert werden, indem die erforderlichen Anweisungen angegeben werden.

3. Zusammenführen von Tabellen

Die Option Zusammenführen in Power Query ersetzt die VLOOKUP-Funktion in Excel. Letztere ist in der Tat eine nützliche Funktion, um entsprechende Werte nachzuschlagen, aber es ist etwas umständlich, sie auf einen großen Datensatz anzuwenden, der mehrere tausend Zeilen umfasst.

Wenn es im obigen Beispiel verschiedene Tabellen gibt, in denen die Verkäufe verschiedener Produkte durch die einzelnen Verkäufer aufgeführt sind, können diese Tabellen mit Power Query zusammengeführt werden, um den Gesamtumsatz jedes Mitarbeiters anzuzeigen. Unabhängig von der Größe der Daten hat dies keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit der Ausführung.

Was ist Strafrecht? Fragen Sie einen Anwalt

Das Strafrecht ist ein komplexes System von Gesetzen und Vorschriften, in denen Straftaten definiert, Strafen festgelegt und die Regeln für den Prozess von der Ermittlung und Verhaftung bis zur Verurteilung und Bewährung festgelegt sind.

Das Strafrecht betrifft in erster Linie Personen, die einer Straftat beschuldigt oder dafür verurteilt werden. Das Strafrecht ist ein komplexes System von Gesetzen (in der Regel als Statuten und Verordnungen bezeichnet) und Verfahren (z. B. Verfahrens- und Beweisregeln), die strafbare Handlungen definieren, Strafen festlegen und die Regeln für den Strafprozess von der Ermittlung und Verhaftung bis hin zur Verurteilung und Bewährung umreißen.

Die US-Verfassung und die Verfassungen der einzelnen Bundesstaaten legen fest, was die Regierung in Bezug auf Strafgesetze und -verfahren tun kann und was nicht. Die Gerichte legen aus, wie Gesetze und Verfahrensregeln in einem Strafverfahren anzuwenden sind und ob diese Gesetze gegen die verfassungsmäßigen Grenzen verstoßen. Gerichtsentscheidungen (Fallrecht) geben weitere Hinweise zur Rechtslage.

Was ist eine Straftat?

Eine Straftat ist ein rechtswidriges Verhalten, das gesetzlich verboten ist und mit Freiheitsentzug (Gefängnis) bestraft werden kann. Der Gesetzgeber auf Bundes- und Landesebene definiert Straftaten und ihre Bestrafung in Gesetzen. Fragen Sie einfach einen Rechtsanwalt für Strafrecht.

Strafrecht vs. Zivilrecht

Bei Straftaten handelt es sich im Allgemeinen um ein Verhalten, das der Gesellschaft als Ganzes Schaden zufügt und über die Schädigung von Privatpersonen hinausgeht. Ein Vertragsbruch beispielsweise betrifft in erster Linie die Vertragsparteien (und ist ein zivilrechtliches Verfahren), während kriminelle Handlungen – wie Mord, Trunkenheit am Steuer oder Diebstahl – sowohl den einzelnen Opfern als auch der Gesellschaft Schaden zufügen.

Das Strafrecht unterscheidet sich auch in anderer Hinsicht vom Zivilrecht. So erhebt ein staatlicher Anwalt (Staatsanwalt genannt) Anklage gegen den Beschuldigten, in der Regel im Namen des Staates oder der Bundesregierung. Im Gegensatz dazu reicht ein privater Anwalt eine Zivilklage ein, um einen Streit zwischen privaten Parteien beizulegen. Eine strafrechtliche Anklage oder eine Verurteilung kann zu Haft- und Geldstrafen führen, während ein Zivilprozess in der Regel zur Zahlung von Schadenersatz oder zu Änderungen des Rechtsstatus einer Partei (z. B. Scheidung oder Elternrecht), aber nicht zu Haftstrafen führt.

Bestrafung

Je größer der Schaden für die Öffentlichkeit oder die Gesellschaft ist, desto höher ist in der Regel die mögliche Strafe für eine Straftat. Das Gesetz bestraft Straftaten im Allgemeinen nach ihrer Schwere in Bezug auf Schaden und Schuldfähigkeit. Mit anderen Worten: „Die Strafe soll dem Verbrechen entsprechen.“ (W.S. Gilbert). Die für eine Straftat verhängte Strafe stellt nicht nur eine Bestrafung für den Täter dar, sondern soll auch jemanden davon abhalten (oder entmutigen), überhaupt eine Straftat zu begehen.

Wie werden Straftaten klassifiziert?

Straftaten werden nach ihrem Schweregrad in zwei Hauptkategorien eingeteilt: Verbrechen und Vergehen. Eine dritte Kategorie, die Ordnungswidrigkeiten, umfasst oft das Strafverfahren, ist aber ein reines Bußgelddelikt.

Straftaten. Ein Schwerverbrechen kann in der Regel mit mehr als einem Jahr Gefängnis bestraft werden. Bei Schwerverbrechen handelt es sich häufig um Straftaten, die zu schweren körperlichen Schäden führen können oder führen (z. B. Mord oder Angriff mit einer tödlichen Waffe), aber auch um Straftaten, die der Gesellschaft schweren Schaden zufügen (z. B. Hypothekenbetrug und Bestechung von Amtsträgern).

Ordnungswidrigkeiten. Ordnungswidrigkeiten sind weniger schwerwiegende Straftaten, die in der Regel mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet werden. Beispiele für Ordnungswidrigkeiten sind Bagatelldiebstahl, Vandalismus und unvorsichtiges Fahren. In bestimmten Fällen können Ordnungswidrigkeiten in Verbrechen umgewandelt werden – so können beispielsweise wiederholte Ordnungswidrigkeiten, die innerhalb einer bestimmten Zeitspanne begangen werden, laut Gesetz als Verbrechen eingestuft werden.

Übertretungen. Zu den Ordnungswidrigkeiten zählen Bagatelldelikte wie Verkehrsverstöße. Da Ordnungswidrigkeiten nur zu Geld- und nicht zu Freiheitsstrafen führen können, sind sie technisch gesehen keine Verbrechen. Allerdings hat eine Ordnungswidrigkeit oft etwas mit dem Strafverfahren zu tun (z. B. wenn Sie bei einer Verkehrskontrolle von der Polizei angehalten werden), und es kommen bestimmte Strafgesetze und -verfahren ins Spiel.

Was sind strafrechtliche Verfahrensvorschriften?

Die strafrechtlichen Verfahrens- und Beweisregeln bilden das Regelwerk für den Strafprozess. Sie legen beispielsweise fest, wann Haftbefehle ausgestellt werden können, wie Anhörungen vor, während und nach dem Verfahren ablaufen und welche Beweise vor Gericht zulässig sind. Die Regeln legen auch Fristen für Gerichtsverfahren fest, z. B. für Kautionsverhandlungen. Die Gerichtsbarkeit eines Landes verfasst und ändert die Gerichtsordnung.

Was sind die verfassungsrechtlichen Grenzen im Strafrecht?

Die Verfassung der Vereinigten Staaten gewährt Menschen, die eines Verbrechens beschuldigt werden, bestimmte Rechte, um sie vor ungerechter Behandlung zu schützen. Zu diesen Rechten gehören unter anderem:

– das Recht auf einen Anwalt
– das Recht, sich nicht selbst zu belasten
– das Recht auf ein zügiges und öffentliches Verfahren und
– das Recht auf ein Berufungsverfahren.
– Jeder Staat hat eine eigene Verfassung

Was sind die Vorteile einer Rechnungssoftware? Buchhaltungs-Guide

Neben der effizienten Verwaltung aller rechnungsbezogenen Aufgaben sollte die beste Rechnungssoftware in der Lage sein, die folgenden Vorteile zu bieten:

Minimierung von Zahlungsverzögerungen – Die richtige Softwarelösung kann dazu beitragen, Ihren Abrechnungs- und Rechnungsstellungsprozess zu rationalisieren und es Ihnen ermöglichen, Zahlungen pünktlich zu bekommen und zu erhalten. Indem Sie Ihre Daten und Ihre Terminplanung organisieren, können Sie Ihr Inkasso auf den Punkt bringen und Ihre Rentabilität steigern.

Minimieren Sie verpasste Zahlungen – Durch die genaue Überwachung und Verfolgung Ihrer Rechnungsverpflichtungen stellen Sie sicher, dass Sie keine Zahlungen verpassen, was sich positiv auf das Endergebnis auswirkt.

Pflegen Sie ein professionelles Image – Eine gute Rechnungs- und Rechnungslösung kann dazu beitragen, den Ruf Ihres Unternehmens zu verbessern. Die meisten Softwarelösungen bieten Unterstützung für individuelle Logos und andere Designverbesserungen für Zahlungsdokumente und Rechnungen. Sie können eine organisierte und prompte Herangehensweise an den Tag legen, um ein professionelles Image bei Ihren Kunden auszustrahlen.

Sie können Ihre Buchhaltungs- und Finanzprozesse rationalisieren, indem Sie wichtige Aufgaben automatisieren. Sie können Kosten senken, indem Sie das Personal in der Rechnungs- und Abrechnungsabteilung reduzieren und Zeit sparen, die für die Nachverfolgung und Verfolgung von säumigen Zahlern aufgewendet wird. Ebenso erhöhen Sie den Cashflow durch schnellere Bezahlung der Rechnungen und verbessern die Kundenbeziehungen durch kürzere Zeiten bei der Behebung von Fehlern.

Minimieren Sie Betrug und verbessern Sie die Sicherheit. Eine gute Softwarelösung für die Rechnungsstellung verfügt über Sicherheitsfunktionen auf Bankniveau, um sicherzustellen, dass der gesamte Prozess von der Rechnungsstellung bis zur Zahlung vor Hacks oder neugierigen Blicken geschützt ist. Dies ist vergleichsweise sicherer, als wenn Sie Ihre Rechnungen manuell erstellen und als E-Mail-Anhang versenden.

Was sind die Funktionen einer Rechnungssoftware?

Obwohl sich Rechnungslösungen in Bezug auf den Funktionsumfang, die Zielanwendungen und den Preis stark unterscheiden, verfügen sie über gemeinsame Standardfunktionen. Eine seriöse App sollte über die folgenden Funktionen verfügen: Eine Rechnungssoftware hilft Ihnen bei Eingangsrechnungen scannen.

– Neue Rechnungserstellung. Ermöglicht die Erstellung von sauberen und professionellen Rechnungen, die an Ihre Marke angepasst werden können. Das System sollte das Extrahieren und Integrieren von Informationen aus Projekten, Stundenzetteln und Kundendatensätzen ermöglichen.

– Erstellung von Kundendatensätzen. Eine Funktion, die es Ihnen ermöglicht, persönliche und Kaufinformationen von Kunden zusammenzufassen und relevante Dateien in einer einzigen, zentralen Datenbank anzuhängen, die mit Suchfiltern für einen einfachen Zugriff auf Kundendatensätze ausgestattet ist.

– Kreditkartenabwicklung. Die Rechnungssuite sollte es Ihnen ermöglichen, Zeit zu sparen und die Abrechnung zu erleichtern, indem sie Kreditkarten zeitnah verarbeitet und wiederkehrende Abrechnungen sowie eine sichere Kundenverwaltung ermöglicht. Einige Systeme ermöglichen sogar die automatische Abrechnung von Kreditkarten, damit Kunden keine fällige Zahlung verpassen.

– Vordefinierte Vorlagen. Wie Ihre Rechnungen aussehen, ist ebenso wichtig wie deren Genauigkeit. Deshalb sollte ein System professionelle und vordefinierte Kommunikationsvorlagen bereitstellen. Dadurch sparen Sie nicht nur Zeit, sondern können Ihre Buchhaltung auch personalisieren und Ihre Marke tragen.

– Einstellung mehrerer Währungen. Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, Ihr Abrechnungs- und Rechnungssystem nahtlos mit dem Rest Ihrer Softwarearchitektur zu verbinden, ähnlich wie bei Ihren grundlegenden Finanzoperationen. Die Einstellung mehrerer Währungen kann für die Ausstellung von Quittungen, die Annahme von Zahlungen und die Verwaltung von Steuern nützlich sein und ist für Unternehmen mit globalen Aktivitäten von entscheidender Bedeutung.

– Empfangen/Senden von Informationen. Mit dieser Funktion können Sie schnell Angebote an Ihre Kunden senden, da es eine zentrale Datenbank gibt, in der alle Informationen gespeichert und leicht zugänglich gemacht werden.

– Rechnung, Zahlung und Steuerbericht. Ein gutes Online-Rechnungssystem sollte Sie davon entbinden, externe Systeme für die Steuerberichterstattung zu verwenden, und es Ihnen ermöglichen, diese innerhalb desselben Systems durchzuführen, ohne dass Sie Stunden für die Zusammenfassung von Informationen verlieren.

Warum sollten Sie eine Rechnungssoftware verwenden?

All die oben genannten Funktionen, Vorteile und Vorzüge sollten für Sie Grund genug sein, sich für eine Rechnungssoftwarelösung zu entscheiden. Aber um zu verdeutlichen, was Rechnungssoftware ist, gehen wir darauf ein, was sie für Ihr Unternehmen tun kann, mit diesen zusätzlichen Gründen, die für ihren Einsatz sprechen.

Erstellen Sie Rechnungen schneller und genauer. Dies ist weit entfernt von dem, was Sie gewohnt sind, wenn Sie eine Rechnung mit einem Textverarbeitungsprogramm erstellen. Ein ordnungsgemäßes Rechnungsdokument muss eine Rechnungsnummer enthalten, die sich bei jeder Rechnung, die Sie versenden, unterscheidet; Details zum gelieferten Produkt oder zur erbrachten Dienstleistung; das Datum, an dem die Rechnung versandt wurde, und das Datum, an dem das Produkt geliefert oder die Dienstleistung erbracht wurde; Name und Kontaktinformationen des Verkäufers oder Dienstleisters; Name und Kontaktinformationen des Käufers; Kostenaufschlüsselung; fälliger Gesamtbetrag; Zahlungsdetails und Fälligkeitsdatum der Zahlung. Stellen Sie sich vor, all diese Informationen manuell einzugeben, verglichen mit einem System, das alles für Sie erledigt, außer den variablen Elementen.

Rechnungen überall generieren. In Bezug auf die oben genannten Punkte können Unternehmen Rechnungen von jedem Ort mit Internetverbindung erstellen, da Online-Plattformen auf Cloud-Technologie basieren und webbasiert sind. Außerdem bieten einige Anbieter mobile Apps an, mit denen Sie Rechnungen auch unterwegs erstellen können, was mit On-Premise-Software nicht möglich ist.

Integrieren Sie die Rechnungsstellung mit Ihren wichtigsten Geschäftssystemen. Online-Rechnungsplattformen können in Ihr komplettes Buchhaltungssystem integriert werden, um all Ihre finanziellen Anforderungen zu erfüllen, und können mit Ihren Lohnabrechnungs-, Inventar-, Bank- und Berichtsmodulen verknüpft werden, indem sie eine Basisquelle nutzen. Einige Rechnungslösungen können sogar direkt mit E-Commerce-Plattformen und Warenkörben sowie mit externen Kundendatenbanken und Zeiterfassungssystemen verbunden werden.

Wie viel kostet Rechnungssoftware?

Rechnungssoftware kann entweder als eigenständige Anwendung oder als Teil eines Komplettpakets für Buchhaltungs- und Finanzsoftware erworben werden. Es gibt hier ein Missverständnis in Bezug auf Ersteres. Rechnungssoftware kann nicht wirklich für sich alleine stehen, da sie, um ihre Funktionen genau ausführen zu können, auf die eine oder andere Weise einige Buchhaltungsprozesse nutzen muss. Daher werden die meisten Rechnungstools zusammen mit anderen Funktionen in einer kompletten Buchhaltungssoftwarelösung gebündelt.

Die Preise können stark variieren – von kostenlosen Apps für kleine Unternehmen mit ein paar Dutzend Kunden oder weniger bis hin zu Apps mit zweistelligen Preisen pro Monat, abhängig von der Anzahl der Benutzer und Geschäftskunden. Die meisten werden über flexible Preispläne mit Basic- und Starter- bis hin zu Pro- und Enterprise-Angeboten angeboten.

Was auch immer Ihre Bedürfnisse sind, es sollte einen Preisplan geben, der zu Ihrem Unternehmen passt. Am besten, Sie gehen die Preisangebote der Anbieter durch und vergleichen und studieren sie sorgfältig.

Wie reagiere ich auf einen Hinweis auf eine Urheberrechtsverletzung?

Was ist eine Urheberrechtsverletzung?

Eine Urheberrechtsverletzung ist die Verwendung von urheberrechtlich geschützten Werken (Bilder, Filme, Bücher, Musik) ohne Erlaubnis. Die Verwendung dieser Werke ohne Erlaubnis (in der Regel in Form einer Lizenz) verletzt das ausschließliche Recht des Urheberrechtsinhabers, das Originalwerk zu vervielfältigen, zu verbreiten, aufzuführen oder davon abgeleitete Werke zu erstellen.

Wenn Sie das Urheberrecht eines Autors verletzen, kann der Autor einen Takedown-Antrag gemäß dem DMCA stellen. Der Urheberrechtsinhaber kann Ihnen direkt eine Benachrichtigung über eine Urheberrechtsverletzung schicken oder die von Plattformen wie Youtube und Twitch bereitgestellten Systeme nutzen. Diese Benachrichtigung kommt in der Regel in Form eines Briefes / einer E-Mail mit der Aufforderung zur Urheberrechtsverletzung.

Ignorieren Sie die Benachrichtigung über die Urheberrechtsverletzung nicht.

Im Allgemeinen ist es eine schlechte Idee, eine Benachrichtigung und/oder ein Unterlassungsschreiben zu ignorieren. Auch wenn es verlockend sein mag, den Brief zu ignorieren, das Bild zu entfernen und zu hoffen, dass das Problem verschwindet, führt das Ignorieren eines Urheberrechtsaufforderungsschreibens dazu, dass der Urheberrechtsinhaber mehr Ressourcen aufwenden muss, um sein Urheberrecht zu schützen. Wenn der Urheberrechtsinhaber zusätzliche Ressourcen aufwenden muss, kann dies potenziell die Höhe des Schadensersatzes erhöhen, den der Urheberrechtsinhaber gegen Sie oder Ihr Unternehmen geltend machen kann.

Rufen Sie nicht sofort den Urheberrechtsinhaber und/oder den Anwalt des Urheberrechtsinhabers an.

Der Grund dafür ist einfach – alles, was Sie sagen, kann und wird gegen Sie verwendet werden.

Oftmals wollen Kunden in der Hitze des Gefechts den Urheberrechtsinhaber oder den Anwalt des Urheberrechtsinhabers anrufen, um ihre Seite der Geschichte zu erklären. Obwohl Mandanten oft die besten Absichten haben, wenn sie dies tun (Hey! Es sind Menschen – sie müssen auch Fehler machen), könnte dies der gegnerischen Seite möglicherweise zusätzliche Informationen geben, die sie in einem Fall gegen Sie verwenden könnten.

Wenn Sie bei diesem Anruf in irgendeiner Weise die Schuld für den Verstoß zugeben, könnte die Gegenseite diese Informationen gegen Sie verwenden, was die Höhe des Schadensersatzes, für den Sie oder Ihr Unternehmen haftbar sind, drastisch erhöhen könnte.

Machen Sie sich bewusst, womit Sie es zu tun haben, aber geraten Sie nicht in Panik.

Unterlassungserklärung & minimale Gebühren

Wenn Sie eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung erhalten, fordert der Inhaber des Urheberrechts Sie in der Regel lediglich auf, die Nutzung des Urheberrechts „einzustellen“. Die Bedingungen einer Unterlassungsaufforderung sind in der Regel angemessen. Getty Images z. B. hat die Politik, nur so viel zu verlangen, wie sie bei ordnungsgemäßem Erwerb des Bildes erhalten hätten (kurz gesagt, sie wollen nur die Lizenzgebühren, die ursprünglich für die Nutzung des Bildes für einen bestimmten Zeitraum hätten gezahlt werden müssen).

Rechtsstreitigkeiten & gesetzlicher Schadensersatz

Wenn Sie auf einen Urheberrechtsinhaber gestoßen sind, der einen Rechtsstreit gegen Sie wegen der Urheberrechtsverletzung anstrebt (oder wenn Sie es wiederholt versäumt haben, auf ein Schreiben zur Urheberrechtsverletzung zu antworten und/oder die Nutzung des urheberrechtlich geschützten Werks zu unterlassen), dann kann Ihre Situation dramatisch eskalieren.

Im Allgemeinen führt ein Rechtsstreit zu einem gesetzlichen Schadensersatz.

Nach dem US-Bundesurheberrechtsgesetz kann ein Urheberrechtsinhaber Anspruch auf Schadensersatz zwischen 750 und 30.000 pro Verstoß haben. Wenn der Urheberrechtsinhaber in der Lage ist zu zeigen, dass die Verletzung vorsätzlich ist, erlaubt ihm das Gesetz, bis zu 150.000 pro Verletzung zu fordern.

Der moderne Trend gibt Urheberrechtsverletzern keine Nachsicht – die jüngsten Geschworenenurteile lagen zwischen 675.000 und 1.000.000.

Der Schlüssel hier ist, nicht in Panik zu geraten. Die Kosten für einen Urheberrechtsinhaber, der sich auf einen Rechtsstreit einlässt, sind extrem hoch (denken Sie an sechsstellige Beträge), so dass die Wahrscheinlichkeit, dass jemand eine Klage wegen Urheberrechtsverletzung vor eine Jury bringt, gering ist. Das liegt daran, dass sie das Risiko, zu verlieren, nicht eingehen wollen. Dennoch sollten Sie versuchen, auf die Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung zeitnah zu reagieren.

Untersuchen Sie die gegen Sie oder Ihr Unternehmen erhobenen Ansprüche.

Es gibt eine Reihe von sachlichen Fragen, die Sie beantworten müssen, bevor Sie eine klare Vorgehensweise festlegen können. Sie benötigen diese Informationen unabhängig davon, ob Sie das Schreiben selbst beantworten oder sich für die Zusammenarbeit mit einem Anwalt entscheiden.

Fakten über die Urheberrechtsverletzung

Hier erfahren Sie mehr über: Frommer Legal Abmahnung Erfahrungen

Untersuchen Sie die folgenden Punkte:

– Woher stammen die Bilder (oder anderes urheberrechtlich geschütztes Material)?
– Verfügen Sie oder Ihr Unternehmen über eine gültige Lizenz für die Verwendung des Materials (weitere Informationen finden Sie unter „Wie verwende ich urheberrechtlich geschützte Inhalte Dritter in meinem Twitch-Stream richtig“)?
– Wie lautet die Lizenz für das urheberrechtlich geschützte Material? Ist es irgendwo online unter einer „Creative Commons“-Lizenz aufgeführt?
– Wurde die Lizenz möglicherweise unter dem Namen einer anderen Person oder unter einem anderen Firmennamen erworben?
– Könnte die Lizenz von einem Designer oder einem anderen unabhängigen Auftragnehmer erworben worden sein?
– Könnte die Lizenz unter dem Namen eines anderen Mitarbeiters erworben worden sein?

Auch wenn die Antwort auf diese Fragen Ihrem Fall nicht weiterhilft, ist es wichtig, dass Sie darauf hinarbeiten, diese Informationen zu erhalten. Das Verstehen Ihrer gegenwärtigen Umstände ist die halbe Miete (und auch für Ihren Anwalt nützlich).

Fakten über den Fall des Urheberrechtsinhabers

Es gibt auch ein paar rechtliche Dinge, die einen Urheberrechtsinhaber daran hindern könnten, seine Rechte durchzusetzen. Denken Sie daran, dass diese Fragen tiefer in das eigentliche Recht eindringen und es daher wahrscheinlich ist, dass ein Anwalt benötigt wird, um einige von ihnen zu beantworten.

Zu den zu untersuchenden Dingen gehören:

– Hat der Urheberrechtsinhaber unangemessen lange gewartet, um seinen Urheberrechtsanspruch durchzusetzen?
– Hat der Urheberrechtsinhaber so lange mit der Durchsetzung seiner Rechte gewartet, dass die gesetzliche Frist abgelaufen ist?
– Hat der Urheberrechtsinhaber ein gültiges Urheberrecht angemeldet bzw. hatte er es zu dem Zeitpunkt, als Sie das Bild verwendet haben?

Schreiben und senden Sie eine Antwort auf die Unterlassungserklärung.

Der letzte Schritt, um auf die Unterlassungserklärung zu reagieren, besteht darin, dem Urheberrechtsinhaber (oder seinem Anwalt) tatsächlich zu antworten. Es wird dringend empfohlen, dass Sie einen Anwalt konsultieren, um auf eine Urheberrechtsverletzung zu reagieren. Wenn Sie sich jedoch dafür entscheiden, es selbst zu tun, müssen Sie zwei Dinge beachten:

Erstens, halten Sie Ihren Brief professionell. Zweitens: Denken Sie daran, dass alles, was Sie sagen, gegen Sie verwendet werden kann und wird! Wenn Sie am Telefon oder in einem Brief auch nur den kleinsten Fehler zugeben würden, kann dieses Material vom Urheberrechtsinhaber verwendet werden, um einen Rechtsstreit (wahrscheinlich mit einer höheren Schadenssumme) gegen Sie zu führen. Stellen Sie also sicher, dass Ihr Brief auf das Bedürfnis eingeht, das urheberrechtlich geschützte Material entfernen zu lassen, aber geben Sie dem Urheberrechtsinhaber keine unnötigen Informationen.

In dem Brief sollten Sie einige Dinge ansprechen:

– Die gegen Sie erhobene Forderung
– Die Gültigkeit des Rechtsanspruchs des Urheberrechtsinhabers
. Alle gültigen Verteidigungen, die Sie haben
– Die Tatsache, dass Sie das urheberrechtlich geschützte Material von Ihrer Website/Blog/etc. entfernt haben
– Vorgeschlagene nächste Schritte zur Beilegung (d. h. – Übersendung des Betrags der Lizenzgebühr, eines anderen Vergleichsbetrags und/oder Entfernung des urheberrechtsverletzenden Materials)

Gitarre lernen

Bei mir steht beim Gitarre-Lernen der Spaß im Vordergrund.

Du lernst anhand deiner Lieblingslieder alles, was wichtig ist, um Gitarre spielen zu können. Im Vordergrund steht immer die Praxis, das theoretische Wissen lernst du dann, wenn du es auch benötigst. Das kannst du bei mir lernen:

Westerngitarre

Konzertgitarre

E-Gitarre

Country

Blues und Rock

Liedbegleitung

Leadgitarre und Rhythmusgitarre

Wo wird unterrichtet?

Ich komme entweder zu dir nach Hause, oder ich unterrichte dich bei mir zu Hause – wie du möchtest!

Hier kannst du sehen, wo ich wohne:Größere Kartenansicht

Wer kann bei mir lernen?

Mein Angebot richtet sich an alle Altersgruppen. Für Kinder bis 12 Jahren biete ich Unterricht in Gruppen bis maximal 5 Teilnehmer an, für alle anderen biete ich Einzelunterricht an.Was kostet das?

Eine Probestunde gibt es kostenlos. Für die weiteren Stunden gilt folgende Tabelle:

Unterricht 4-5er Gruppe
Dauer 45min wöchentlich
€ 36,- pro Monat

Unterricht 2-3er Gruppe
Dauer 45min wöchentlich
€ 49,- pro Monat

Einzelunterricht
Dauer 30min wöchentlich
€ 49,- pro Monat

Einzelunterricht
Dauer 45min wöchentlich
€ 69,- pro Monat

Hinzu kommen gegebenenfalls Anfahrts-Kosten, je nach Wegstrecke.

Die Westerngitarre

Grundkenntnisse für das Gitarrelernen, wie Tonleitern, Tonarten, Akkorde, Kadenzen, Notenschlüssel
Wer Gitarre lernen möchte, braucht ein wenig Geduld.
Am Anfang muss man eine ganze Weile fleißig üben, bis man zwischen den ersten Akkorden flüssig umgreifen kann.
Dies geht aber mit der Zeit immer besser. Wenn man eine gewisse Fähigkeit erreicht hat gelingt das Umgreifen auch von neuen Akkorden immer besser und schneller.
Das Tonspektrum einer Gitarre umfasst mehrere Oktaven. Das heisst, dass sich die Töne im Prinzip wiederholen. Eine Tonleiter von einem bestimmten Grundton aus beginnt immer wieder auf dem nächsthöheren oder nächsttieferen gleichen Grundton.

Es gibt verschiedene Notenschlüssel. Am häufigsten und am bekanntesten sind der Violinschlüssel für die höheren Stimmen und der Bassschlüssel oder F-Schlüssel für die tieferen Stimmen.
Die Vorzeichen dienen dazu, die Tonhöhe einer Note zu verändern.
Da eine Oktave 12 Halbtonschritte hat und es nur 5 Notenlinien gibt, hat man nicht viel Spielraum. Durch die Vorzeichen, auch Versetzungszeichen genannt, kann ein Notenkopf auf einer Notenlinie oder in einem Linienzwischenraum mehrere verschiedene Tonhöhen symbolisieren.
Der Quintenzirkel zeigt die logische Reihenfolge der Tonarten von C-Dur bis F#-Dur / Gb-Dur. Diese Reihe ist so aufgebaut, dass die folgende Tonart immer auf der Quinte, dem 5. Ton über dem Grundton der aktuellen Tonart beginnt, wobei zu der neuen Tonart ein Vorzeichen (# oder b) hinzukommt.
Der Rhythmus ist wichtig für die gleichmäßige zeitliche Einteilung der Musik.
Damit man zur Musik tanzen kann ist die genaue Einhaltung des Rhythmus notwendig, da der Tanz ja aus rhythmischen Bewegungen besteht.
Der Rhythmus entsteht durch das Erklingen der Töne innerhalb eines definierten zeitlichen Rasters. Dieses Raster wird durch Takte gebildet. Takte sind zeitlich gleiche Einheiten.
Die Dauer der Töne wird durch Notenwerte symbolisiert.
Die Notenwerte sind bezeichnen die zeitliche Dauer einer Note. Es gibt Werte von sogenannten Ganzen NOten über Viertelnoten bis zu 64stel Noten.
Die Zeiträume in denen kein Ton erklingen soll nennt man Pausen. Diese haben auch symbole und werden genauso wie die Noten Ganze Pausen bis 64stel Pausen genannt.
Bass lernen mit Bass BeginnerDie ultimative Bass Schule für potentielle Stars! Bass lernen online mit der Bass Lernsoftware von Software.