PURTENANCE – Sacrifice The King EP

von blizzard

  • Verlag : Xtreem Music
  • Bewertung : 7 von 10 Punkte
  • Format : EP
  • Veröffentlichung : 00.07.2012
  • Spielzeit : 17:03 min
PURTENANCE - Sacrifice The King

PURTENANCE – Sacrifice The King (© Xtreem Music)

Die finnischen Holzhacker von Purtenance sind zurück und somit kommt einem da spontan in den Sinn: Todgeglaubte leben länger. Und in der Tat sind es gute 20 Jahre her, seit der letzten und leider auch einzigen Langrille von dieser Band, welche ja vor gut einem Jahr von Xtreem Music neu aufgelegt wurde.

Nachdem also für sehr lange Zeit Ruhe im Schacht war, so steht man nun mit aktuellem Material da. Zwar lediglich nur in Form einer kurzen MCD, den Fan der alten Schule wird dies aber sicherlich nicht weiter stören.

Denn auch nach Jahren der Abgeschiedenheit gehen Purtenance noch genau diesen stilistischen Weg, wobei die Produktion hier leicht dreckig gehalten wurde, und wenn man etwas nicht verlernt hat, dann ist es der gewohnt vielseitige Einsatz diverser Gitarrensolos.

Birgt “So Many Yearsa Of Fear” dabei noch eine deutliche Thrash Metal Kante, so übernimmt der Todesblei alsbald die komplette Führung und interessanterweise kann man sich dabei auch etwas steigern. Das beste Stück hört auf den Titel “Maniac”, welches recht trocken und zudem eingängig aus den Boxen pfeift, beim verbleibenden Material bedurfte es meinerseits hingegen einiger Besuche, bis auch jenes sich zu entfalten vermochte. So rumpelt es ordentlich durch die Songs und zieht man mal Intro und Outro ab, dann bleibt aber eben leider nicht viel.

“Sacrifice The King” lässt sich sicherlich zweifelsfrei als ein Werk dieser Burschen erfassen, trotzdem habe ich irgendwie etwas mehr erwartet. Sicherlich ist da die Zeit nicht stehen geblieben und so wäre es anderseits natürlich auch ungewöhnlich, würde man heute noch genauso klingen. So komme ich zu dem Entschluss, dass vorliegendes Stück Musik mit dem Debütalbum leider nicht mithalten kann. Ein guter Einstand ist zweifelsfrei zu bescheinigen, Zweifel bleiben aber dennoch, dass man hiermit für Gesprächsstoff sorgen kann.

Trackliste

01 Intro
02 So Many Yearsa Of Fear
03 Demon Gods
04 Maniac
05 Sacrifice Of Your Life
06 Outro

Autor

Nichts ist verachtenswerter als die Respektlosigkeit gegenüber jeglichen Lebens- Pelzträger gehören an den Pranger!