Schlagzeilen
NecroWeb Magazin Musik, Bücher, Filme und Spiele Rezensionen, sowie Interviews, Festivals und Fotos. Genres: Rock, Metal, Gothic, Mittelalter, Industrial, Fantasy bis Horror.

MULM - The End Of Greatness CD

MULM - The End Of Greatness Bild

Der Name Mulm dürfte bislang niemandem wirklich groß geläufig sein, wenn man sich aber die Namen der beteiligten Musiker durchliest, dann sieht die Sache schon anders aus. Mulm setzt sich nämlich aus keinen Geringeren als Northaunt, Avsky und Taphephobia zusammen – alles gestandene Musiker aus dem Dark Ambient Sektor.
Dabei bleiben die Herren selbstverständlich ihren musikalischen Wurzeln treu und sind beim renommierten Label Cyclic Law bestens untergekommen.
Natürlich wecken die genannten Namen gewisse Erwartungen, und ob jene erfüllt werden, sollen die folgenden Zeilen aufzeigen.

Persönliche Erfahrungen und die jeweilige Sicht auf bestimmte Dinge in unserer Welt sind es, die hier zum Tragen kommen, gekleidet in sechs abstrakte Vertonungen, die aber allesamt immer die Handschrift der jeweiligen Musiker durchblitzen lassen.
Dennoch kreiert man etwas Eigenes, und obwohl gelegentlich warme Momente gegeben sind, so ist dieses Werk trotzdem nicht unbedingt für labile Gemüter geeignet.
Tristes, desolates Klanggut ist ja mitunter hauptsächlich im intensiven Dark Ambient vorhanden, vorausgesetzt natürlich, die Beteiligten verstehen ihr Handwerk. Bei Mulm braucht man aufgrund der Besetzung keine Bedenken zu haben, und wenn man sich ein Stück wie “Hope” im falschen Moment zu Gemüte führt, kann jenes – wider Erwarten des Titels – musikalisch auch ganz schnell ins Gegensätzliche kippen.
Auch das Titelstück ist ein ziemlich emotionaler Brocken geworden, der trotz geradlinigen Aufbaus (oder vielleicht auch deshalb) schön atmosphärisch klingt und sich entsprechend schnell festsaugt. Ein wunderbares und zudem überaus langes “Night Water Reflection” lädt zum Verweilen ein und zeigt gekonnt auf, wie selbst Vertonungen mit beachtlicher Spieldauer die gesamte Zeit fruchten können.
Anderseits muss gesagt werden, dass manche Vertonungen eine gewisse Aufbauphase brauchen, um ihre volle Pracht zu entfalten – eben wie in diesem Fall.

Wer also mit den Welten genannter Projekte, einschließlich Svartsinn oder Gustaf Hildebrand, etwas anfangen kann, der ist herzlich zu dieser Reise eingeladen. Vorausgesetzt man erwartet keine neuen Akzente, oder wie heißt es auch: Altbewährt, aber immer noch gut!

  • Coverbild Copyright : Mulm
  • Verlag : Cyclic Law
  • Bewertung : 8.5 von 10 Punkte
  • Format : CD
  • Veröffentlichung : 00.02.2012
  • Spielzeit : 48:50 min
  • Inhalt : Limitiert auf 500 Einheiten

Trackliste

01 Morke
02 Night Water Reflection
03 Away
04 Hope
05 Leave Unseen
06 The End Of Greatness

blizzard

Nichts ist verachtenswerter als die Respektlosigkeit gegenüber jeglichen Lebens- Pelzträger gehören an den Pranger!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>