Schlagzeilen
NecroWeb Magazin Musik, Bücher, Filme und Spiele Rezensionen, sowie Interviews, Festivals und Fotos. Genres: Rock, Metal, Gothic, Mittelalter, Industrial, Fantasy bis Horror.

DEFUSE MY HATE - Out Of The Ashes

DEFUSE MY HATE - Out Of The Ashes Bild

Warum denn auf der Suche nach guter Musik in die Ferne schweifen, wenn sie so nahe ist?
Defuse My Hate, eine Band aus Bad Kissingen, sagt eigentlich nur demjenigen etwas, der im nördlichen Teil Bayerns beheimatet ist (so wie ich) oder der Musik kennt, die so unbekannt ist, dass man sie nicht mal mehr mit ‘Underground’ bezeichnen kann. Schade eigentlich, denn die vier Jungs, die demnächst ihr Debütalbum “The Diary” veröffentlichen werden, haben mächtig was auf dem Kasten, wie die erste EP “Out Of The Ashes” beweist.

Mit “Rise” geht es schon gleich mal mächtig los. Ein eingängiges Riff, gefolgt von einem gebrüllten “Get up and rise!” – von der ersten Sekunde an macht dieser Titel mächtig Laune. Kein Wunder, dass dazu bereits ein Video gedreht wurde. Der Schwerpunkt liegt noch auf dem Klargesang von Sänger Lukas. Dieser klingt einerseits recht rau, andererseits aber auch ein bisschen wie ein Punksänger. Auf jeden Fall ein absolut gelungener Opener.

Mit dem Titeltrack werden ganz andere Töne angeschlagen. Nun liegt der Schwerpunkt mehr auf den Growls… Moment, das sind gar keine Growls! Was sich Schreihals Christian nun abkeift, könnte gut und gerne als Black Metal durchgehen, wäre nicht die wie bei jedem Track vorhandene melodiöse Instrumentierung. Außerdem beweisen die Jungs, dass sie zudem einen ordentlichen Breakdown hervorzimmern können. Auch hier bleibt nichts anderes zu sagen als: Ganz großes Kino.

“Drowning” und “Mortal Sense” sind dann beide doch recht ähnlich, wobei “Drowning” eine Spur melodiöser ist. An dieser Stelle klingt Christian etwas freundlicher und harmoniert in den Refrains wunderbar mit Lukas. So und nicht anders sollte zeitgemäßer Melodic Death Metal klingen.

Highlight des Albums ist aber auf jeden Fall der längste Track “Needing To Find”. Und ich finde es diesbezüglich nicht übertrieben, zwei für mich großartige Lieder von zwei Metalcoregrößen heranzuziehen:
Zum einen The Sorrow “Crossing Jordan” und zum anderen “Worlds Apart” der Emil Bulls. Erneut liegt der Schwerpunkt auf dem Klargesang Lukas’, der unglaublich emotional klingt und wieder einmal gut mit den gegrowlten Parts von Christian harmoniert. Und ähnlich wie bei “Crossing Jordan” gibt es zusätzlich einen völlig überraschenden ruhigen Part. Gänsehaut pur, das gelingt nicht jeder derart unbekannten Band.

Ein solch starkes erstes Lebenszeichen hat heutzutage fast schon Seltenheitswert. Wer auf guten, handgemachten Melodic Death Metal steht, ist hiermit bestens bedient. Ich bin jedenfalls gespannt, was das erste ‘richtige’ Album zu bieten hat und halte für diese EP schon mal beide Daumen weit nach oben.

  • Coverbild Copyright : Defuse My Hate
  • Verlag : Eigenvertrieb
  • Bewertung : 9 von 10 Punkte
  • Veröffentlichung : 00.00.2009

Trackliste

01 Rise
02 Out Of The Ashes
03 Drowning
04 Mortal Sense
05 Needing To Find

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>